Frag' die Germanistin

 ...ob bei " frag' " ein Apostroph hinkommt,
...ob Togo ein Staat in Westafrika oder ein Fernsehsender ist, oder doch nur neudeutsch  "auf die Hand" bedeutet
...was man als Germanistin eigentlich beruflich machen will

Stell Deine Frage hier:



Frau B. aus H., die treue Seele, möchte wissen, was die Grundform von "gewieft" ist, also der Infinitiv, der diesem Partizip zugrundeliegt.



"gewieft" kommt vom mittelhochdeutschen starken Verbn "wifen" mit der Bedeutung "winden, schwingen". 
Über dem i muss eigentlich ein kleines Dach oder zumindest ein langer Strich stehen, um zu zeigen, dass es lang ausgesprochen wird. Ist aber heut net vorrätig.
Als Mittelhochdeutsche Epoche gilt die Zeit von 1050 bis etwa 1350.
Einer der bekanntesten Vertreter der Zeit ist Walther von der Vogelweide.
Martin Luthers Sprache wird dagegen als Frühneuhochdeutsch bezeichnet. War ja auch ne ganze Ecke später (1483 - 1546)!



Frau B. aus H. möchte wissen, ob es statt "in Betrieb" auch "im Betrieb" heißen kann, zusammengezogen aus "in dem Betrieb".
  :-P
"in Betrieb" ist ein feststehender Ausdruck, ein "Substantiv in einem festen Gefüge" bzw ein "Funktionsverbgefüge". Die Bedeutung wird dabei vom Substantiv bestimmt, also Betrieb. Die Bedeutung des Verbs, nehmen, verblasst. Der Ausdruck hat meist die gleiche Bedeutung wie das Verb, von dem das Substantiv abgeleitet ist. "in Betrieb nehmen" entspricht also "betreiben".
Das es ein feststehender Ausdruck ist, kann man auch nicht einfach ein X für ein U, äääh, ein n mit einem m vertauschen. Schon allein wegen der Verwechslungsgefahr!
"im Betrieb nehmen"... die Mitarbeiter Schokoriegel zu sich... die Fälle von Mittwochs-Mumpitz überhand... die Kollegen den Duden zur Hand... <Platz für Ihre Notizen>
Auch hier:



Herr A. aus D. schreibt:
Hällo
Eine Frage zu deiner Rubrik „frag die Germanistin“:
Heißt es: „Mithilfe dieses Buches“ oder „Mit Hilfe dieses Buches“?
Ich bin verwirrt.



Lieber Herr A.,
sei nicht verwirrt.
Eine gute Nachricht: Du hast die Wahl!
mit Hilfe / mithilfe: Fügungen in präpositionaler Verwendung schreibt man getrennt oder zusammen. (§39 der Rechtschreiberegeln)

(Ich persönlich finde, dass "mit Hilfe" der Betonung besser gerecht wird, da der Hauptakzent in diesem Ausdruck auf der ersten Silbe von Hilfe liegt. )




Was ist eigentlich ein DICKER BELLO?



Die Germanistin hat heute was Neues gelernt - ein DICKER BELLO kann ein adipöser Vierbeiner sein. Auch ein bestimmtes Panzer-Modell. Oder ein Vorschlaghammer.    (Siehe auch unter DonnerstagsDelirium)



Was ist eigentlich ein Lektürekanon?
Sowas vielleicht - mal aufgemerkt und mitgesungen (zur Melodie von "Bruder Jakob"):
Tageszeitung, Tageszeitung,
Schundroman, Schundroman,
Liebesgedichte, Liebesgedichte,
Comicheft, Comicheft!



Nein, schade, es handelt sich nicht um ein Lied, sondern um eine Liste von zB literarischen Werken, deren Lektüre die Voraussetzung zu bestimmten Prüfungen
vorausgesetzt wird.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...